Alles rund um Kunst und Kunsthandwerk

Bitte betrachten Sie unsere Seite
im Querformat

Diesen Hinweis ausblenden

Veranstalter-Info

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig
Ansprechpartner: Anett Lamprecht
Johannisplatz 5-11
04103 Leipzig  
Tel.: 0341/2229100
Mobil: 
Fax: 0341/2229200
[ Homepage  ] 
[ E-Mail  ] 
Bitte geben Sie die oben angezeigten Zeichen ein, um E-Mail zu aktivieren


Das Museum für Angewandte Kunst zählt heute zu den bedeutendsten Museen seiner Art in Europa und lockt seit seiner Wiedereröffnung mit einer neuen Dauerausstellung. Der erste Rundgang "Antike bis Historismus" lädt ein zu einer Reise durch 2500 Jahre Kunstgeschichte, der zweite Ausstellungsbereich "Asiatische Kunst. Impulse für Europa" ist vor allem den Kunstschätzen aus China, Japan und dem Iran gewidmet. Der dritte Rundgang "Jugendstil bis Gegenwart" spannt den Bogen vom internationalen Jugendstil über Art Déco, Funktionalismus und Bauhaus hin zu den großen Designströmungen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, des ostdeutschen Designs und endet in der Gegenwart. Termine: 26.-28.10.2018 GRASIMESSE. Internationale Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design 10.11.2018-13.10.2019 Gefäß/Skulptur 3 - Deutsche und internationale Keramik seit 1946 29.11.2018-17.03.2019 Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft (Eine Ausstellung des Vitra Design Museums Weil am Rhein) 29.11.2019-17.03.2019 GRASSI FUTURE. Visionen für den Leipziger Johannisplatz 18.04.2019-29.09.2019 BAUHAUS_SACHSEN 25-27.10.2019 GRASIMESSE. Internationale Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design 09.11.2019-11.10.2020 Die Spitzen des Art déco. Drei Hamburger Sammlungen zu Gast in der Pfeilerhalle


10.11.2018 -  13.10.2019
Gefäß/Skulptur 3 - Deutsche und internationale Keramik seit 1946
Das GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig präsentiert im dritten Teil seiner groß angelegten Überblicksschau auf künstlerische Studio¬keramik seit 1946 rund 270 Arbeiten von weltweit tätigen Keramikern. Bereits 2008/2009 und 2013/2014 waren in zwei umfangreichen Ausstel¬lungen herausragende, oft auf großzügige Schenkungen zurück gehende Arbeiten vorgestellt worden. Auf diese beiden viel beachteten Ausstellun¬gen folgten jeweils generöse private Schenkungen an das Museum. So wuchs der Bestand des Hauses nach der ersten Ausstellung um rund 3.000 Stücke, seit 2014 zählen weitere 2.000 Arbeiten neu zur Sammlung. Dadurch kann in Leipzig einerseits das Œuvre bedeutender Künstler der Keramik intensiv und detailliert dargestellt und andererseits die Vielfalt der internationalen Szene eindrücklich vor Augen geführt werden.

Johannisplatz 5-11,  04103  Leipzig
 



18.04.2019 -  29.09.2019
BAUHAUS_SACHSEN
Ein „Bauhaus Leipzig“ hätte es tatsächlich geben können. Denn bevor die Avantgardeschmiede Dessau verlassen musste, wurde auch über einen Wechseln in die Messestadt verhandelt. Letztlich erfolglos. Doch der Messeplatz Leipzig war seit 1923 für das Bauhaus enorm wichtig. Sowohl auf den Grassimessen wie auch in den Hallen der Mustermesse fanden die Bauhäusler ihr Podium für die jeweils neuen Gestaltideen. Die sächsische Industrie erwies sich als potenter Partner für die Schule. Bauhaustypographie und – Bildästhetik fanden Eingang in sächsische Verlagsprodukte. In der modernen Architektur Sachsens hinterließ das Bauhaus prägnante Spuren. Kunstgalerien und Museen in Dresden, Chemnitz und Leipzig stellten die Werke der Bauhausmeister aus. Die Ausstellung geht diesen Verbindungen und dem Wirken der in Sachsen gebürtigen und tätigen Bauhäusler nach.

Johannisplatz 5-11,  04103  Leipzig
 



25.10.2019 -  27.10.2019
GRASSIMESSE
Internationale Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design

Johannisplatz 5-11,  04103  Leipzig
 



09.11.2019 -  11.10.2020
Spitzen des Art déco - Porzellan im Zackenstil
Extravagante Formen, verspielte Motive und Farbenreichtum charakterisieren die hochwertigen Produkte der Porzellanmanufakturen in den Zwischenkriegsjahren. Die in der Ausstellung präsentierten Mokkagedecke und Dosen verstehen sich als kleine Luxusobjekte, die sich weder als reines Vitrinenstück noch als Gebrauchsgegenstand verorten lassen. Vielfach entdeckt man in ihnen Elemente des sogenannten Zackenstils wieder, der auch die Architektur der Pfeilerhalle prägt. Nicht weniger beliebt waren aufwendige, zwei- oder dreidimensionale figürliche Darstellungen – etwa von exotischen Tieren. In Umfang und Vielgestaltigkeit zweifellos außergewöhnlich, bestechen die Hamburger Sammlungen von Gisela Krause-Ausborn, Gerd Ausborn und Prof. Peter Schatt durch ihre unterschiedlichen Schwerpunkte und jahrzehntelange Sammelleidenschaft. Erstmals in dieser Konstellation wird nun eine Auswahl von Objekten aus allen drei Sammlungen zusammen präsentiert und damit ein bunter Querschnitt durch die gestalterischen Ausprägungen des Art déco gezogen.

Johannisplatz 5-11,  04103  Leipzig
 



21.11.2019 -  29.03.2020
History in Fashion - 1500 Jahre Stickerei in Mode
Auffallend oft arbeiten Modedesigner heute mit Stickereien. Auf Kleidern, Jeans und Shirts, auf Schuhen, Geldbörsen und Kappen, überall findet man gestickten Dekor – in der Haut Couture ebenso wie im Billigsektor der Mode. Es ist kein Zufall, dass gerade im Zeitalter der Fast Fashion und Massenproduktion diese Jahrhunderte alte Technik der individuellen und detailverliebten Verzierung ein Comeback erlebt. In Form und Material betont die Modebranche den historischen Bezug und setzt Stickerei als Statement. Die Ausstellung zeigt an ausgewählten Beispielen der eigenen Sammlung die über die Jahrhunderte immer wiederkehrende Bedeutung der Stickerei in der Mode. Angefangen mit faszinierenden Arbeiten aus koptischer Zeit und Mittelalter, über reiche Stickereien des Barock, Arbeiten des 19. Jahrhunderts bis zu Neuerwerbungen von den jüngsten Grassimessen bietet sie einen Streifzug durch die Modegeschichte. Immer erfüllte Stickerei das Bedürfnis, Individualität und Bedeutung in Kleidung einzuschreiben. Früher wie heute fanden Modedesigner Anregungen in historischer Mode und Gewändern fremder Kulturen. Dafür bietet das Museum, das zunächst als Vorbildsammlung für Gewerbetreibende und Bürger entstand, beste Beispiele. Die Gegenüberstellung von historischer und aktueller Mode eröffnet neue Blicke: Kostbarkeit und Feinheit von Material, Genialität künstlerischer Einfälle und atemberaubende handwerkliche Könnerschaft werden neu erfahrbar.

Johannisplatz 5-11,  04103  Leipzig
 




© 2001-2019 Kunsthandwerkerportal - Michael Rettkowitz

http://www.kunsthandwerkerportal.de